Tennisprojekt

Eingetragen

Hof der Wäldchenschule wird zur Tennisanlage

350 Schüler der Wäldchenschule Arnum sind am Freitag der Einladung zu einem Straßen-Tennisturnier gefolgt. Unter dem Motto „Kinder auf die Straße – von der Straße in den Verein“ verwandelte der SV Arnum den Schulhof zum Turnierplatz.

Konzentration vor dem Aufschlag: Für viele Kinder ist das Turnier der erste Kontakt mit einem Tennisschläger.

Quelle: Achim von Lüderitz

Arnum. „An zehn verschiedenen Orten veranstaltet der Niedersächsische Tennis-Verband (NTV) regelmäßig kurz vor den Sommerferien ein Schnupperturnier, um möglichst vielen Kindern einen ersten Kontakt mit dem Tennissport zu ermöglichen“, erklärte Martin Teschner vom Vorstand der Tennissparte des SV Arnum, die sich erfolgreich um die Ausrichtung des Breitensport-Events beworben hatte. Auf 16 Kleinfeldplätzen wurde mit vom NTV gestellten Tennisschlägern und gelben Softbällen in altersgerechten Gruppen um jeden Punkt gekämpft.

Wenngleich die Teilnehmer jedes gewonnene Match gebührend feierten, stand doch immer der Spaß und die Freude am ausnahmsweise offiziell erlaubten Toben im Vordergrund. Alle Teilnehmer erhielten kleine Erinnerung und Geschenke vom NTV- und außerdem einen Gutschein für ein Tennis-Schnuppertraining beim SV Arnum. Der Verein gehört mit 375 Mitgliedern – 140 von ihnen unter 18 – zu den größten und erfolgreichsten der Region gehört.

Am Ende waren die Jungen und Mädchen mehr als vier Stunden lang auf ihren flinken Beinen, Muskelkater am Wochenende nicht ausgeschlossen. Trotzdem waren sich die Kinder einig: Das Tennisturnier war toller Termin auf dem Weg in die Sommerferien, die am Mittwochnachmittag beginnen.

Pressemitteilung

(Fotos folgen)

Projekt Baldur

Eingetragen

Einen ungewöhnlichen Mitschüler hatten die Dritt- und Viertklässler der Arnumer Wäldchenschule in den vergangenen sieben Tagen. Es war Baldur, der Energiezauberer. Sven Schlüter von der Arbeitsgemeinschaft Umwelt & Bildung war mit der Handpuppe zu Gast. [weiter]

Der kleine Prinz von Lallepo – Geschichten aus Krukra: Band 1

Eingetragen

Kurzbeschreibung zu „Der kleine Prinz von Lallepo – Geschichten aus Krukra: Band 1“

 

Der kleine Prinz von Lallepo nimmt Dich auf eine Reise in die wundersame, magische Welt von Krukra mit. Dort erlebst Du zusammen mit ihm spannende und lustige Abenteuer, bei denen Ihr auf sonderbare Gestalten und außergewöhnliche neue Freunde trefft.
Wieso heult der Turm seines Schlösschens? Welche unheimlichen Wesen gibt es im Dunkelwald wirklich, von denen die Leute aus dem Dorf immer erzählen? Und gibt es tatsächlich Gespenster in Krukra?

Komm mit und erlebe die Geschichten aus Krukra mit dem kleinen Prinzen von Lallepo!

Für Kinder ab 5 Jahren und alle Junggebliebenen. Ideal zum Vorlesen und für Erstleser.

Über den Autor

 

Matthias Hüsam, 1973 in Hameln geboren, lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern auf einem alten Resthof im schönen Weserbergland. Die Kinder sind sechs, sieben und zehn Jahre alt und spornen ihren Papa an, sich immer neue Geschichten über den kleinen Prinzen von Lallepo auszudenken.
Nach dem Diplom-Sportstudium erzählte er den Kindern im Robinson Club mit viel Einsatz vorgespielte Märchen und entdeckte dabei seine Leidenschaft fürs Geschichtenerfinden.
Seit Ende 2013 hat er begonnen, die vielen Ideen zum kleinen Prinzen von Lallepo, welche in seinem Kopf herumspuken, aufzuschreiben und zu illustrieren.

Einladung zum kostenlosen Vortrag “Das Lernen lernen”

Eingetragen

Die Wäldchenschule Grundschule Arnum

lädt engagierte Eltern am Montag, 12.09.2016 um 19.30 Uhr in die Aula zum kostenlosen Vortrag “Das Lernen lernen” des gemeinnützigen Vereins LVB Lernen e.V. ein.

Mit den richtigen Tipps und Lerntechniken zum Schulerfolg

Der gemeinnützige Verein LVB Lernen e.V. bietet im Rahmen einer Schultour durch ganz Deutschland einen spannenden Vortrag zum Thema „Das Lernen lernen” an. Der Vortrag zeigt Eltern, welche Faktoren das Lernen der Kinder beeinflussen und wie sie ihre Kinder effektiv unterstützen können. Mit einfachen Tipps und Techniken für unterschiedliche Lerntypen können Kinder dauerhaft zum bestmöglichen Lernerfolg geführt werden.

Datum:      12. September 2016

Uhrzeit:     19.30 Uhr  (Dauer ca. 2 Stunden)

Wo:            Aula der Wäldchenschule Arnum

Die konkreten Inhalte des Vortrags:

  • Lernmethodik: Die richtigen Techniken und Lernmethoden für Ihr Kind
  • Motivation: Praktische Tipps zur Überwindung von „Null-Bock-Phasen“
  • Lerntypen: Wie Kinder lernen und welchem Lerntyp Ihr Kind entspricht
  • Kommunikation: Eltern und Kind – gemeinsames Lernen ohne Streit
  • Hausaufgaben: Wie Sie Ihrem Kind helfen können, schnell und effizient zu arbeiten

Was ist der LVB Lernen e. V.?

Der Verein LVB Lernen e.V. ist ein Zusammenschluss von verschiedenen Personen aus dem Bildungsbereich, die sich gemeinsam gemeinnützig für eine bessere Bildung einsetzen wollen.

Das Thema „Lernen“ steht dabei im Vordergrund, da hier noch großes Entwicklungspotenzial in der Gesellschaft besteht. Die kostenlose Vortragsreihe “Das Lernen lernen” findet im Schuljahr 2016/17 deutschlandweit an teilnehmenden Schulen statt und richtet sich an Eltern mit Kindern vom Grundschulalter bis zum Abitur.

Mehr Informationen zum Verein und dem Vortrag finden Sie unter: www.lvb-lernen.de

Teilnahme nur mit vorheriger Anmeldung möglich. Begrenzte Teilnehmerzahl, frühzeitige Anmeldung empfohlen.

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihre Schulleitung/Ihr Elternbeirat

 

Schulevaluation 2016

Eingetragen

Die Ergebnisse der Schulevaluation vom Mai 2016 liegen vor. Es haben 105 Eltern an der Befragung teilgenommen.

Wir werden die Auswertungen analysieren und in einigen Bereichen an Verbesserungen arbeiten.

Exemplarisch finden Sie aus jedem Jahrgang einen Auswertungsbogen aus den SchülerInnen-Umfrage

Jahrgang 2

Jahrgang 3

Jahrgang 4

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

Stefanie May, Rektorin                         Iris Brünau, Schulvorstand

Sommerflohmarkt

Eingetragen

Sommerflohmarkt

Freitag, 03. Juni 2016 von 16 – 18 Uhr

 

 

Es war ein gelungener Auftakt für unseren ersten Sommerflohmarkt. Der Wettergott war auf unserer Seite, obwohl die vorherigen Tage sehr wechselhaft waren. Es waren ca. 10 Eltern, die einen Verkaufsstand angemeldet hatten. Draußen tummelten sich ca. 50 Kinder mit ihren Decken und Tischen, um ihre Bücher, Spielzeug, CDs und vieles mehr zu verkaufen. Es gab ein reichhaltiges Kaffee- und Kuchenbuffet. Es kamen ca. 200 Besucher. Unser Erlös belief sich auf ungefähr 350,- €. Fazit: Die Kinder hatten einen riesen Spaß und es war toll zu sehen, wie fair ihre Preise waren und wie die Kinder beim Verkaufen und Kaufen miteinander umgegangen sind! Wir denken, wir werden diese Veranstaltung wiederholen! Wir hoffen, dass sich dies rumgesprochen hat und beim nächsten Mal noch mehr Eltern und Kinder daran teilnehmen werden. Es war für alle eine schöne Erfahrung! Danke nochmal an alle helfenden Eltern und an den Förderverein.

 

Birgit Braun, Iris Brünau und Michaela Splett

 

Besuch vom NDR

Eingetragen

Am 12. Mai besuchten Kristina Altunjan und Christian Edelmann, zwei Musiker der NDR Radiophilharmonie, die  Wäldchenschule.

Alle vier dritten Klassen durften je eine Stunde die Streichinstrumente am Beispiel von Cello und Violine kennenlernen. Es ging um die Bauweise, um Klang und  Klangerzeugung und natürlich um allerlei Hörbeispiele, die sich auch nach den Wünschen der Schüler und Schülerinnen richtete. Da hörte man einen Rennwagen sausen, Filmusik aus Herr der Ringe oder die Piraten der Karibik. Tiefe und hohe Töne in allen Varianten sorgten für 45 Minuten Aufmerksamkeit und Staunen in allen Klassen.

Vielen Dank für diesen Einsatz, der ohne Entgelt von den Musikern geleistet wird.

Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Unbenannt

Musikprojekt – „Entdeckungsreise nach Afrika“

Eingetragen

„Entdeckungsreise nach Afrika“

Im April konnten die Kinder der vierten Jahrgangsstufe an zwei Tagen mit dem Künstler Michael Davies eine „Entdeckungsreise nach Afrika“ erleben. Dabei kam die aktive Teilnahme mit Liedern und Instrumenten bei diesem musikalischen Projekt nicht zu kurz.

Michael Davies ist vor rund 20 Jahren als Flüchtling aus dem westafrikanischen Sierra Leone, wo 1091 bis 2002 ein Bürgerkrieg tobte, nach Deutschland gekommen.

Zunächst lebte er in Bremen, lernte Deutsch und entdeckte seine Liebe zur Musik. Er gründete eine Band und spielte als Statist im Bremer Opernhaus. Außerdem lernte er Speditionskaufmann.

Inzwischen lebt Michael Davies in Hannover, schreibt seine eigene Musik und arbeitet auch für das Fernsehen. Mit seinem Kulturprojekt „Entdeckungsreise nach Afrika“ möchte er Schulkindern in Deutschland zeigen, wie Kinder in Afrika leben und aufwachsen.